Zwei Iraker stehen wegen mehrerer Gruppenvergewaltigungen vor Gericht

Foto: Pixabay

Ein Opfer war erst 14 Jahre alt

Wisam (33 Jahre alt) und Karrar (25 Jahre alt) sind Brüder, stammen aus dem Irak und haben, so der Vorwurf, gemeinsam mit anderen Komplizen mehrfach Frauen aufgelauert, sie überfallen und dann gemeinschaftlich vergewaltigt. Deswegen müssen sich die beiden Iraker derzeit vor dem Landgericht Berlin verantworten. Wisam soll dabei der Kopf der Bande gewesen sein, die für ihre Verbrechen ein bestimmtes Schema entworfen hatte.

Die Triebtäter fuhren mit einem großen PKW dicht an ihr Opfer heran, stürzten sich dann mit mehreren Männern auf die jeweilige Frau, schlugen sie nieder und zerrten sie ins Auto. Dort machte sich dann einer nach dem anderen über sie her. In einigen Fällen wurden die Frauen sogar bis in die Wohnungen eines der Iraker verbracht. Dort setzte sich die Tortur dann über mehrere Stunden fort.

Der ältere der beiden Brüder sieht sich zudem noch weiteren Vergewaltigungsvorwürfen gegenüber. Zwei Mal soll ein solches Verbrechen in seiner Wohnung im Wedding stattgefunden haben. Besonders schwer wiegt der Vorwurf, weil eines seiner Opfer bei Verübung der Tat gerade einmal 14 Jahre alt war.

Beide Angeklagte haben bisher vor Gericht keine Aussagen getätigt.