Linksfaschisten demonstrieren weiter trotz Ansteckungsgefahr

PolizeiBerlin / CC BY-SA

Bei schönstem Sonnenschein nutzen viele Berliner Bürger trotz Ausgehbeschränkung die Möglichkeit, weiterhin in Parks spazieren zu gehen. Doch am Kottbusser Tor und am Boxhagener Platz kam es zu Zusammenrottungen von jeweils ca. 200 Personen.

Am Kottbusser Tor versammelten sich Linksextremisten zu einer nicht angemeldeten Demonstration. Die laut Bild teilweise vermummten Personen forderten offene Grenzen. Die illegale Versammlung wurde von der Polizei aufgelöst. Es gab einige Festnahmen von Demonstranten. Weder die einschlägigen Mainstream-Medien noch der Senat vermerkten die Anwesenheit ihres linken Klientels.

Am Boxhagener Platz wurde eine weitere Ansammlung von Personen, die gegen die Ausgehbeschränkungen verstießen, nach Eingreifen der Polizei aufgelöst und der Platz anschließend gesperrt. Hier wurden keine Festnahmen gemeldet.