»Flüchtlinge« aus Griechenland direkt eingeflogen

Foto: IOM Greece / Twitter

Weder Quarantäne noch Impfung nötig

In Deutschland tobt angeblich eine tödliche Corona-Krise und an jeder Ecke des Landes lauert die »rechte Gefahr«. Das ist zumindest das, was Mainstreammedien und Altparteienpolitiker tagtäglich herunterleiern. Dennoch, trotz dieser »Gefahren«, bemüht man sich bei Merkel und Co. weiter intensiv darum, Menschen aus allen Herren Länder der Welt nach Deutschland einzuladen oder – wie im aktuellen Fall – sogar direkt einzufliegen.

Gestern nämlich landete auf dem Flughafen Hannover-Langenhagen ein Flugzeug mit 20 »Flüchtlingsfamilien«, die direkt aus Griechenland in das Herz Europas verlegt wurden, wie der NDR meldete. Bereits eine Woche zuvor wurden 58 »Flüchtlingsfamilien« auf dem Luftweg von Lesbos ebenfalls nach Hannover geflogen. Davon berichteten die Mainstreammedien nicht, um das zu erfahren bedarf es schon das Nachlesen bei alternativen Medien.

Das BMI (Bundesminsterium des Innern) meldet auch solche Flüge; wohlweislich aber nicht auf den deutschsprachigen Seiten, sondern ausschließlich in englischer Sprache. Und sogar internationale Medien wie das chinesische Portal Xinhuanet berichten darüber, ausführlich und detailliert. Aber den deutschen Mainstreammedien sind solche Aktionen bestenfalls eine Randnotiz, einen Dreizeiler, wert. Mehr aber auch nicht; es könnte die Menschen im Land wohl zu sehr verunsichern…

In keinem der Berichte wird eine etwaige Quarantäne-Zeit für die »Flüchtlinge« vor dem Abflug nach Deutschland erwähnt oder gar eine Impfung. In einem einzigen der vielen Berichte wird am Rand erwähnt, dass die »Flüchtlinge« einen Schnelltest absolviert hatten.

Die »Flüchtlinge« werden nach Hannover eingeflogen und dann – ohne Quarantäne und ohne Impfung – direkt auf die anderen Bundesländer verteilt. Potenzielle »Superspreader« werden auf dem Luftweg ins Land gebracht und offensichtlich kaum jemand nimmt davon Notiz oder betrachtet dieses Handeln zumindest als fragwürdig.