Arbeitgeberpräsident: Grüne Politik zerstört Wohlstand und vernichtet Arbeitsplätze

Screenshot YouTube, Phoenix, Pressekonferenz

Grünes Wahlprogramm hat keine ökonomische Nachhaltigkeit

Arbeitgeberpräsident Rainer Dulger warnt vor den Grünen. In ihrem Wahlprogramm ist zwar viel von ökologischer Nachhaltigkeit die Rede, aber es fehle an ökonomischer Nachhaltigkeit. Er erklärt zum Programm der Grünen: »Wer die Wirtschaft noch stärker belastet, der vernichtet Wohlstand« [siehe Bericht »t-online.de«].

»Das grüne Wahlprogramm ist alles andere als beschäftigungsfreundlich – ein Programm für wirtschaftliches Wachstum sieht anders aus«, sagte Dulger gegenüber der »Rheinischen Post«. »Das 134 Seiten starke Programm liest sich, als hätten die Grünen eine Lizenz zum Gelddrucken«, sagte er weiterhin.

Auch andere kritisieren das Wahlprogramm der Grünen. Wer sich das Wahlprogramm der Grünen durchliest, stellt fest, dass fast alles unter dem Oberthema des Klimaschutzes und der CO-2-Einsparung fällt. Das wird wie eine radikale Ideologie durchgezogen. Doch ein Industrieland wie Deutschland, das zudem auf die Exporte angewiesen ist, muss auch rechnen, wie sich alles finanzieren lässt. Es müssen Werte geschaffen werden, die die hohen Investitionen rechtfertigen. Auf viele dieser wichtigen Fragen haben die Grünen keine Antworten außer Umverteilung.