Kampagne zur verpflichtenden Altersfeststellung von Flüchtlingen gestartet

Fast 13.400 Bürger fordern die obligatorische Altersfeststellung von Flüchtlingen

Die meisten der sogenannten unbegleiteten minderjährigen Ausländer reisen ohne jedwede Form von Identitätspapieren nach Deutschland ein. Nur in Ausnahmefällen kommt es zu einer wirklich ernsthaften Altersüberprüfung. Viele der Einreisenden sind deutlich älter, als von den Jugendämtern vermerkt. Nach offiziellen Angaben sind 43 % der „unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge“ älter als 18 Jahre. Die tatsächliche Zahl dürfte weitaus höher liegen.

Daher fordern wir im Rahmen unserer neuen Kampagne die verpflichtende Altersfeststellung von Flüchtlingen, die nach Deutschland einreisen. Dies gilt für diejenigen, die bereits in Deutschland leben, als auch für solche, die im Begriff sind, in unser Land zu kommen. Die dafür notwendigen medizinischen Methoden zur Feststellung des Alters sind legitim und zumutbar.

Teilnehmen können Sie hier.